*
Top-Sprachauswahl
blockHeaderEditIcon

Sanftstark Osteopathie Frankfurt in deutscher Sprache   Saftstark Osteopathy Frankfurt in english language

R2-Leer
blockHeaderEditIcon
   
SP-Hauptmenu
blockHeaderEditIcon
 
Menu-Kugeln
blockHeaderEditIcon
Sanftstark - Osteopathie FrankfurtWas ist Osteopathie Wann hilft Osteopathie Wer wir sind Was wir machen Kontakt Impressum

Geschichte der Osteopathie ? Osteopathie Frankfurt - Sanftstark

Auf Basis der Philosophie „Gesundheit zu finden sollte die Aufgabe des Arztes sein. Jeder kann Krankheit finden.“ war der amerikanische Arzt Andrew Taylor Still (1828-1917) auf der Suche nach einem neuen Verständnis von dem, was Medizin sein sollte. Vor über 130 Jahren verkündete er seine „neue“ Medizin. Da er seine Studien mit den Knochen begonnen hatte, um die Leiden seiner Patienten zu lindern, nannte er sie Osteo = Knochen und Pathie = Leiden. Seine Erkenntnisse bilden bis heute das Fundament der Osteopathie. Aufgrund des großen Zulaufs gründete er 1892 in Kirksville, Missouri, die American School of Osteopathy (heute Kirksville College of Osteopathic Medicine). Heute praktizieren in den USA etwa 54.000 Osteopathen.

Ein Schüler von Still, der Engländer John Martin Littlejohn (1865-1947), brachte die Osteopathie nach Europa. In London gründete er 1917 die bis heute existierende British School of Osteopathy. Von England aus erreichte die Osteopathie in den 1950er Jahren auch den Kontinent. In anderen europäischen Ländern, wie beispielsweise Frankreich oder Belgien, hat sie inzwischen Tradition. Relativ neu dagegen ist die Osteopathie in Deutschland, wo erst seit 1988 eine berufsbegleitende Ausbildung für Ärzte, Heilpraktiker und Physiotherapeuten angeboten wird.

Ein weiterer Schüler von Still, William Garner Sutherland (1873-1954), stellte 1939 das Phänomen des “Craniosacralen Rhythmus“ vor. Er wird durch die an- und abschwellende Bewegung bei der Produktion der Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit im Gehirn hervorgerufen und beeinflusst den gesamten Körper. Sein Name rührt daher, dass die Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit sich zwischen Schädel = Cranium und Kreuzbein = Sacrum bewegt. Da er ein weiteres wichtiges osteopathisches Instrument zur Diagnose und Therapie war, wurde die Osteopathie um den sogenannten Craniosacralen Bereich ergänzt.

Seit 1980 erweiterten die französischen Osteopathen Jean-Pierre Barral und Jacques Weischenck, die sich ausführlich mit osteopathischen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden der inneren Organe beschäftigten, die Osteopathie um den sogenannten Viszeralen Bereich.

BL-Google+1
blockHeaderEditIcon
   
 
R5-Leer
blockHeaderEditIcon
   
BOT-Fusszeile
blockHeaderEditIcon
sanftstark Praxis für Osteopathie • Carl-Theodor-Reiffenstein-Platz 6 • 60313 Frankfurt-City • TerminbuchungGoogle+
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail